Sensorische Qualitätskontrolle

Sensorische Prüfungen werden bei der Qualitätssicherung von Lebensmitteln immer wichtiger. Ein Produkt soll nicht mehr „nur“ verkehrsfähig sein, sondern muss auch bestimmte Ansprüche in Bezug auf Aussehen, Duft und Geschmack erfüllen. Dies gilt besonders auch in Produktgruppen, die einen hohen emotionalen Wert darstellen wie Wein, Spirituosen, Bier, Kaffee oder Tee. Dabei funktioniert die sensorische Analyse für alle genannten Produkte immer nach demselben Prinzip.

Unser Team

Analysen der Inhaltstoffe von Produkten sind für die Absicherung von Qualität unabdingbar. Chemische Labore können detailliert die Zusammensetzung eines Produktes darstellen. Sensorisch prägende Inhaltsstoffe werden dabei quantifiziert. Es entsteht ein Bild von Werten, das über eine rechtlich definierte Verkehrsfähigkeit entscheidet, aber keinen Rückschluss auf die gesamte aromatische und geschmackliche Ausprägung zulässt.

In einem Sensoriklabor erfassen die Verkoster ein Gesamtbild der sensorischen Inhaltsstoffe. Parameter wie Länge, Intensität, Komplexität, die Balance und Typizität eines Produktes können nur sensorisch erfasst werden. Auch kann nur die Sensorik die Beschreibung des Aromen- und Geschmacksbildes darstellen.

Unsere erfahrenen Verkoster setzen sich objektiv mit dem zu verkostenden Produkt auseinander und blenden dabei den eigenen Geschmack aus. Um ein möglichst wertfreies Ergebnis zu erhalten, setzen sich unsere Verkostungspanels stets aus mehreren Experten zusammen. Nur so können wir eine möglichst hohe Objektivität garantieren.

Zu unserem akkreditierten Verkostungspanel zählen nur ausgebildete Fachleute und geschulte Sensoriker wie Önologen, Weinakademiker und Sommeliers. Neben ihrer fachlichen Kompetenz werden die Panelmitglieder kontinuierlich geschult und durch Kalibrierungsprüfverfahren auf ihre Eignung getestet.

Generelle Arbeitsweise

Die Prüfer müssen sich an einem Verkostungstag Kalibrierungsprüfungen unterziehen, diese dienen der Überprüfung der Verkostungseignung und sorgen gleichzeitig für eine Vereinheitlichung der Bewertungen.

Darüber hinaus werden die Panelmitglieder regelmäßig auf die Reproduzierbarkeit der erzielten Ergebnisse überprüft.

Logistik

Eine einheitliche Beurteilung der Produkte ist nur dann möglich, wenn diese alle unter den gleichen Bedingungen geprüft werden. Um dieses zu gewährleisten, werden alle eintreffenden Proben in einem speziell klimatisierten und temperaturkontrollierten Raum gelagert. Zur Vorbereitung der Proben werden sie  anschließend in temperaturgesteuerten Klimaschränken eingelagert, so dass jedes Produkt unter gleichen Voraussetzungen verkostet werden kann.

Darüber hinaus erfüllen unsere Verkostungsräume die Norm DIN EN ISO 8589:2010.

Prüfverfahren und Prüfberichte

Alle sensorischen Analysen werden als Blindverkostungen durchgeführt.


Beschreibende Verkostung

  • Beschreibung von Aussehen, Duft und Geschmack.
  • Vergabe einer Note im international anerkannten 20-Punkte-Schema.

Empfehlungen oder Einschätzungen zu Produkten können auf Wunsch in einem vorher definierten Rahmen ausgesprochen werden.


Bewertende Verkostung

  • Erstellung von Benchmarks in Form eines Spinnennetzdiagramms als Ergänzung zur beschreibenden Verkostung.
  • Definition und Bewertung der einzelnen sensorischen Parameter.
  • Abgleich von Produkten im Vergleich mit bestehenden Benchmarks.


Ergebnisbericht

  • Auf Basis des jeweiligen Verkostungstyps.
  • Ausführliche Informationen zur Beschaffenheit des Produkts.


Weiterführende Prüfberichte:

Auf Wunsch geben wir für Sie zur Sicherung der Verkehrsfähigkeit Ihrer Produkte chemische Analysen in Auftrag, beispielsweise:

  • Handelsanalysen
  • NMR-Analysen
  • Identitätsabgleich (auf Basis von Magnesium)
  • Unerlaubte Zusatzstoffe

In diesem Bereich arbeiten wir mit renommierten, staatlich anerkannten, unabhängigen und akkreditierten Laboren zusammen.

Mit all unserer Erfahrung und unserem Know-how stehen wir immer für gute, verlässliche Produktqualität.

Kontaktieren Sie uns jetzt